Lotto im Internet und was zu beachten ist

Der Ursprung des heutigen Lottospiels reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Das moderne Lotto in Deutschland hingegen wird seit den 1950er Jahren gespielt. Mit dem Vormarsch des Computers und des Internets veränderte sich allerdings auch das Spiel wesentlich.  Immer mehr Spieler wechseln zu Onlineplattformen, um ihren Tippschein abzugeben.

 Das Lotto im Internet erfreut sich über zunehmende Beliebtheit, wobei sowohl Plattformen in Deutschland wie international existieren.

 Der Beginn des Internetlottos

 Die deutsche Geschichte von „Lotto 6 aus 49" geht zurück bis ins Jahr 1955, wobei zunächst nur ausgewählte Ziehungen stattfanden. Mit 1965 wurde die erste Lottoziehung im deutschen Fernsehen ausgestrahlt, wodurch das Spiel an großer Beliebtheit gewann.

Seit 1982 können sich Liebhaber des Spiels auch über eine Ziehung am Mittwoch freuen. Die Fernsehübertragung sorgte dafür, dass das Lottospiel für die breite Masse zugänglich wurde und immer mehr Spieler fand.

Mit dem Siegeszug des Computers und dem Internetzugang für zuhause erfuhr Lotto allerdings eine wesentliche Veränderung. Neben der Fernsehziehung begannen einzelnen Anbieter, in Deutschland und im Ausland eigene Ziehungen zu veranstalten und somit das Lottospiel weltweit direkt über den eigenen Computer zugänglich zu machen.

Das Online Lotto allerdings wurde erst offiziell mit Anbruch des neuen Jahrtausends zugelassen.

Viele Mühen für deutschen Online Lottomarkt

 Das staatliche Monopol legte zwar fest, dass die Lottogesellschaften der Länder in Deutschland offiziell Lottoziehungen veranstalten durften. Doch mit der Einführung des Online Lottos mussten die Regelungen angepasst werden. Neben Online Casinos und Sportwetten Anbieter boten eigene Plattformen für Online Lotto im Internet das Glücksspiel an.

Laut deutschem Recht allerdings war das Online Lotto innerhalb Deutschlands verboten, obwohl das EU-Recht festlegte, dass sämtliche Anbieter mit einer Lizenz innerhalb der Europäischen Union die digitalen Lottoziehungen durchführen dürften. Die Anbieter mussten dabei lediglich aus einem der EU-Mitgliedsstaaten stammen.

2008 erfolgte eine Änderung des Glücksspielvertrags, welcher vorsah, deutsches Online Lotto ab dem Jahr 2009 offiziell zu verbieten.

 Deutschland offen für Online Lotto

 Obwohl die Änderungen im Glücksspielvertrag vorsahen, Online Lotto offiziell in Deutschland zu verbieten, war dies nicht das Ende des digitalen Glücksspiels. Zahlreiche Anbieter in der EU machten von ihrem Recht Gebrauch und boten das digitale Glücksspiel auf eigenen Plattformen an. Lediglich die Vorgaben des eigenen Landes mussten bezüglich des Angebots berücksichtigt werden.

 Die Onlineplattformen standen auch Spielern aus Deutschland zur Verfügung.

Mit Dezember 2011 erfolgte der Glücksspieländerungsstaatsvertrag, welcher Online Lotto auf nationaler Ebene legalisierte. Die Lotterien der Länder wurden aufgrund des Vertrags bemächtigt, mit dem Jahr 2012 wieder Onlineziehungen durchzuführen.

Von tipp24.de zu tipp24.com

 Einer der ersten Anbieter von deutschem Online Lotto war tipp24.de, welches heute unter der Domain tipp24.com fungiert.

Die Geschichte von tipp24.com reicht zurück bis ins Jahr 1999, sodass die Onlineplattform bereits seit Jahren Onlineziehungen durchführt. Das Portal fungiert dabei als Lottovermittler für staatliche Lotterien, wodurch es den Kunden möglich ist, online ihre Spielscheine abzugeben.

Zwischen 1999 und 2008 bot tipp24.com in Deutschland unter der Domain tipp24.de ausschließlich staatlich lizenzierte und garantierte Glücksspiele an. Obwohl deutsche Spieler über tipp24.com ihren Lottoschein aufgeben können, müssen sie beachten, dass es sich um einen britischen Anbieter mit einer britischen Lizenz handelt und dies gegebenenfalls die Auszahlung beeinflusst.

Neue Tochtergesellschaft ermöglicht legales Online Lotto

 Aufgrund des deutschen Glücksspielstaatsvertrages allerdings war tipp24.com gezwungen, sein Angebot innerhalb Deutschlands zu schließen und das Geschäft in das europäische Ausland zu verlegen. Allerdings änderte der Vertrag nichts am allgemeinen Angebot der Onlineplattform. Vielmehr sorgte der Sitz in England dafür, dass eine Kooperation mit der britischen MyLotto24 Ltd. eingegangen werden konnte. MyLotto24 Ltd. stellt eine private eigenständige Lotterie mit Sitz in England dar. Die Sekundärlotterie übernimmt dabei die Quoten und Gewinnzahlen des Deutschen Lotto- und Totoblocks, wodurch sich die Gewinnchancen für alle Spieler nicht verändern. Schleswig-Holstein sorgte dafür, dass tipp24.com letztendlich nach dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielvertrages 2012 wieder zurück nach Deutschland kommen konnte.

Die Tochtergesellschaft Lotto24 ermöglicht seit diesem Zeitpunkt legales Online Lotto in Deutschland.